eSwatinis König ernennt neuen Premierminister

König Mswati III. hat am vergangenen Freitag Cleops Dlamini zum neuen Premierminister ernannt. Damit endet die Interimszeit von Themba Masuku, der nach dem Tod von Ambrose Mandvulo Dlamini die Amtsgeschäfte übernahm.

In einer Ansprache aus dem königlichen Palast heraus verurteilte er einerseits die Verordnung des scheidenden Premiers, keine Eingaben in den lokalen Verwaltungsbezirken Tinkundla machen zu dürfen, andererseits nahm er auf deren Forderungen keinerlei Rücksicht. Prodemokratische Demonstrationen, die Ursache für die Unruhen der letzten Wochen in der absoluten Monarchie waren, hatten unter anderem das Recht auf demokratische Wahl eines Premierministers gefordert. Mit der Ernennung von Cleops Dlamini, der vorher als Geschäftsführer der Pensionskasse des Öffentlichen Dienst arbeitet, setzt der König sich erneut über die Verfassung hinweg. Dort ist festgelegt, dass er zwar den Premierminister ernennen kann, dieser aber Teil des Parlaments sein

Bheki Makhubu, Herausgebr der regierungskritischen Zeitung The Nation sagte, Mswati habe die aufkommenden Rufe nach Veränderung nicht nur abgetan, sondern sie einfach ignoriert. "Er war sein übliches Selbst. Das war die Zurschaustellung einer absoluten Monarchie. Er wollte seinen Gegnern keinen Kredit oder Anerkennung geben, indem er sie auch nur erwähnte."[1]

[1]https://www.dailymaverick.co.za/article/2021-07-16-king-mswati-ignores-calls-for-change-in-first-response-to-eswatini-crisis/