Hamba Kahle Chris Wessels

Reverend Chris Wessels war mit Leib und Seele Pfarrer der Moravian Church in South Africa und eine wichtige Figur im Kampf gegen die Apartheid. Er verstarb am 11. November im Alter von 83 Jahren im Kreise seiner Familie und wird am 24. November in seinem Geburtsort Genadendal beerdigt.

Geboren wurde er in Genadendal, etwa 150 km östlich von Kapstadt. Hier wurde im 18. Jahrhundert die erste evangelische Missionsstation südlich der Sahara gegründet. Die Ahnen von Chris Wessels waren Koisan, die in der Region um Genadendal lebten, und Deutsche aus dem Raum Bremen.

Wessels – oder Uncel Chris, wie er in der Moravian Church liebevoll genannt wurde – war bereits in der Studentenbewegung aktiv, bevor er 1968 seine erste Pfarrstelle in Johannesburg antrat. In dieser Zeit war er auch immer wieder zu Gast in Bad Boll und reiste durch Gemeinden in ganz Deutschland, in denen Partnerschaften mit der Moravian Church entstanden. Dort lernte er seine spätere Frau Nabawaya „Nabs” kennen, mit der er nach der Hochzeit 1975 nach Port Elisabeth zog.

Während der Soweto-Aufständen von 1976 schrieb er über zehn Resolutionen an die Apartheid-Regierung, unter anderem forderte er darin die Polizei auf, Soweto zu verlassen. Wahrscheinlich war das einer der wichtigsten Vorschläge, der das System am meisten erzürnte und ihm einen fast fünfmonatigen Gefängnisaufenthalt einbrachte.

Im folgenden Jahr wurde er wieder verhaftet und gefoltert, weil er gemeinsam mit Steve Biko für die Black Consciousness Movement Flugblätter verteilte, in denen Schulen und Kirchen aufgefordert wurden, dem Massaker von Sharpeville 1960 zu gedenken. Dies hat er nur dank der Intervention eines Pfarrers der Brüderunität überlebt. Allerdings musste er das Ostkap verlassen und zog nach Kapstadt.

Neben seinem politischen Engagement, das in seinem tiefen Glauben wurzelte, kümmerte er sich um die Belange der Gemeinde und Kirchenleitung ebenso intensiv wie um beispielsweise politisch Verfolgte. „Wir fragten ihn 1987, ob er bewaffnete Mitglieder von uMkhonto weSizwe verstecken könnte und er stellte uns seine kirchliche Einrichtung im Elsies River zur Verfügung. Das war eine der mutigsten Handlungen, die ich nie vergessen werde, von ihm und seiner Frau Nabs”, sagte Melvin Bruintjies, ein enger Freund und Kamerad im Kampf gegen die Apartheid.

Chris Wessels war bis zu seinem Tod Mitglied der ANC. „Es gibt es viele Menschen und Familien, denen wir als ANC nie genug danken können. Die Familie Wessels ist eine davon. Es war Reverend Wessels, der vor und nach den Studentenaufständen von 1976 durch die ganze Welt reiste, um nach Stipendien und Studienmöglichkeiten für viele junge Südafrikaner zu suchen”, sagte Faiez Jacobs, Sekretär des ANC Western Cape in einer Würdigung über Chris Wessels.

Foto: Andreas Tasche, Herrnhuter Missionshilfe