Newsletter erschienen

Ein großes Privileg, dass wir dieses Jahr unsere Dienstreise tatsächlich machen konnten! Sie führte uns nach Simbabwe, Sambia, Namibia und Südafrika. Insgesamt vier Wochen waren wir unterwegs, konnten viel von den Auswirkungen der Pandemie wahrnehmen, von den Veränderungen, den Verlusten, aber auch den Chancen, die diese Zeit mit sich bringt. Wie wichtig eine solche Reise nach wie vor, trotz der verbreiteteren Digitalisierung, ist, wurde uns immer wieder in Gesprächen bewusst. Gerade weil die Arbeitsbedingungen auch für NGOs immer prekärer werden, Kolleg:innen an COVID starben und die Arbeitsbelastung durch die Folgen der Pandemie zunahm, ist es vielen Partnerorganisationen kaum möglich, auch noch den internationalen Kontakt aufrecht zu erhalten, uns immer zeitnah zu informieren oder die für uns so zentralen Informationen bereit zu stellen. Ein Gespräch vor Ort kann weder ein Telefonat noch ein Zoom-Meeting ersetzen. Vielleicht eine Banalität und doch für unsere Arbeit, unser Verständnis von Lobby- und Advocacyarbeit zentraler denn je.
Umso dankbarer waren wir für die vielen tiefen und spannenden Gespräche, Erlebnisse und Erfahrungen auf dieser Reise, von denen wir in diesem letzten Newsletter für dieses Jahr einige näher beleuchten und teilen wollen.
Wir wünschen eine gute Lektüre, freuen uns wie immer über Rückmeldung und Diskussion. Doch vor allem wünschen wir gesegnete und besinnliche Weihnachten und einen guten Übergang ins Neue Jahr. Bleiben Sie gesund!
Das KASA Team