Robert Mugabe ist nach 37 Jahren als Präsident zurückgetreten

Der 93-jährige Mugabe war in den vergangenen Tagen nicht nur als Präsident der ZANU-PF abgesetzt, sondern auch von seiner Partei ausgeschlossen worden. Nachdem er sich trotz massiven Ducks von Seiten des Militärs nicht dazu bewegen ließ, auch als Staatschef in den Ruhestand zu treten, wurde ein Amtsenthebungsverfahren gegen ihn eingeleitet. Die Debatte fand gestern Nachmittag im Parlament statt. Und dort wurde dann auch sein Rücktritt bekannt gegeben.

Verfassungsgemäß würde jetzt Vizepräsident Phelekezela Mphoko die Amtsgeschäft übernehmen. Er befindet sich aber seit einer Woche in Japan und hat augenscheinlich Angst, nach Simbabwe zurückzukehren. Die ZANU-PF hat inzwischen Emmerson Mnangagwa als Nachfolger Mugabes bestimmt. Er soll innerhalb der nächsten 48 Stunden als Präsident Simbabwes vereidigt werden und die Amtsgeschäfts bis zu den anstehenden Wahlen im September 2018 führen.