Wir begrüßen Yulika Tsuda als neue FÖJlerin bei der WÖK

Yulika Tsuda

Seit Oktober ist Yulika die Nachfolgerin von Laura Plönnigs und wie sie vor allem für die Arbeit mit Schulpartnerschaften bei der KASA zuständig. Wir freuen uns, dass sie das WÖK-Team verstärkt.

"Ich bin 18 Jahre alt und habe diesen Sommer mein Abitur in Heidelberg gemacht. Wie bei vielen anderen auch hat die jetzige Pandemie dazu geführt, dass ich meine ursprünglichen Pläne, in das Ausland zu gehen, verworfen und mich bei der KASA beworben habe. Hinter dieser Entscheidung stehe ich nun, vor allem nach meinen ersten Tagen bei der KASA, vollkommen und bin froh hier viel lernen und neue Erfahrungen sammeln zu können. Meine Motivation, ein FÖJ zu machen, ist, im Bereich der sozialen und ökologischen Arbeit einen Beitrag zu leisten. Das FÖJ bei der KASA bietet mir die Möglichkeit, in das alltägliche Wirken von NGOs hineinzuschnuppern, gleichzeitig aber auch die Chance, meinen Blick bezüglich internationalen Verflechtungen und deren Auswirkungen zu schärfen und einen neuen Kulturbereich, das südliche Afrika, kennenzulernen – wenn auch nur aus der Ferne. Im Anschluss an mein Jahr bei der KASA plane ich PPE (philosophy, politics and economics) bzw. P&E (philosophy and economics) zu studieren."