KASA-Partnerkonsultation im Oktober 2010 in Kapstadt

Vom 13. bis 15. Oktober fand in Kapstadt das zweite KASA-Partnerschaftstreffen statt. Was sich bei der ersten Tagung im Jahr 2009 bereits angedeutet hatte, bestätigte sich auch diesmal wieder: Die Partnerkonsultation ist ein geeignetes Forum, um wichtige Zukunftsfragen der gesellschaftlichen Transformation und der Zusammenarbeit zivilgesellschaftlicher Organisationen im Südlichen Afrika zu diskutieren. Es unterstützt die Netzwerkbildung der NGOs vor und es macht die Arbeit der KASA vor Ort sichtbar. Insgesamt bietet und bot die Partnerkonsultation damit gute Voraussetzungen zu Verabredungen über eine tragfähige Zusammenarbeit zu treffen und zu erneuern.

Konkret wurden Verabredungen mit den folgenden Stoßrichtungen getroffen:

  • Bewerbung der Stadt Durban für die Olympischen Spiele 2018. Die Gruppen aus Durban verfolgen die weitere Entwicklung und informieren die anderen über Handlungsnotwendigkeiten und -spielräume;
  • Studien zu sozialen Grundsicherungen (Khanya College, KASA), Fußball (LRC), Alternativen angesichts neoliberaler Globalisierung (good practises) (Khulumani, KASA) sowie Informal trade vs global trade (KASA, ESSET, PACSA, EJN);
  • Konferenz "Poverty adressing Wealth" mit Beteiligung verschiedener gesellschaftlicher Kräfte der Region und deutscher Gäste aus dem Umfeld von KASA;
  • Speakers Tours in Deutschland (Kanya College, ESSET, LRC).

Bibliographische Angaben:
Kirchliche Arbeitsstelle Südliches Afrika (KASA) (2010): KASA Partnerkonsultation, 13. bis 15. Oktober 2010, iKhaya Lodge Kapstadt, Südafrika, 12 Seiten, Dezember 2010