Fachtag Fluchtursache Armut: „Das sind doch alles Wirtschaftsflüchtlinge“

Datum: 14.11.2019
Uhrzeit: 09:00 - 16:00
Ort: Pfarrzentrum St. Bonifaz, München, München
ICS/iCal: Event speichern

„Jedes Mal, wenn ein eingewanderter Arbeiter ankommt, stiehlt er das Brot der dort beheimateten Lohnabhängigen“, so der Vorsitzender der linken Partei „La France Insoumise“ Jean-Luc Mélenchon im Juli 2016 vor dem EU-Parlament. Dieses Beispiel für Vorbehalte gegenüber Migranten_innen, die sich vermeintlich sozial begründen, sind im öffentlichen Diskurs weit verbreitet: „Wirtschaftsflüchtling“ ist hier das zentrale Stich- bzw. Schimpfwort. Doch wie verhält es sich tatsächlich? Stehlen Zugewanderte vermittelt über den staatlichen Haushaltsposten den „Einheimischen“ Geld, das ihnen bei den Ausgaben für Soziales fehlt? Und was bedeutet es, aus wirtschaftlichen Gründen fliehen zu müssen? Warum also sind die Lebensgrundlagen in so zahlreichen Regionen zerstört? Und inwieweit sind wir für diese Missstände mitverantwortlich? Diese Fragen sollen auf dem Fachtag „Fluchtursache Armut“ diskutiert werden: Professor Johannes Wallacher, Dr. Boniface Mabanza sowie Professor Alexander Lohner werden am Vormittag theoretisch die Hintergründe zum Konnex von Armut und Migration beleuchten. Am Nachmittag bieten Experten_innen aus der Praxis Workshops zur Vertiefung einzelner Aspekte der Thematik an. Hierdurch soll ein Beitrag dazu geleistet werden, das diffamierende Etikett des „Wirtschaftsflüchtlings“ aufzubrechen. Für Mitarbeitende der Erzdiözese München und Freising kann der Fachtag als Fortbildung angerechnet werden.

Vortrag von Boniface Mabanza.

Veranstalter

Kompetenzzentrum Demokratie und Menschenwürde der Katholischen Kirche Bayern

https://www.erzbistum-muenchen.de/cms-media/media-47330320.pdf