Fiese Früchtchen: Was Früchte aus Südafrika mit dem Klimawandel zu tun haben

Datum: 09.11.2020 - 11.11.2020
Ort: online
ICS/iCal: Event speichern

In diesem Seminar für Schüler*innen aus Schulpartnerschaften wollen wir uns die Lebens- und Arbeitsbedingungen auf südafrikanischen Früchtefarmen anschauen. Von wem werden Früchte unter welchen Bedingungen angebaut? Südafrika war Gastgeberland der COP17 und nahm diese Klimaverhandlungen im eigenen Land zum Anlass, um die internationale Gemeinschaft auf die bereits spürbaren Auswirkungen für die eigene Bevölkerung und die Ökosysteme aufmerksam zu machen. Hier kamen Fragen auf, was in der Landwirtschaft angebaut werden soll (Ernährungssicherheit der Bevölkerung vs. Einnahmen durch Exportwirtschaft), wem das Wasser gehört (Privatisierung der Wasserversorgung) und wem letztlich das Land gehört (Enteignung der Bevölkerungsmehrheit während der Kolonialzeit und der Apartheid). Im nächsten Schritt wird die Lieferkette der Früchte bis zu unseren Tellern dargestellt.