Land matters: Dokumentarfilm von Thorsten Schütte

Der Film von Thorsten Schütte erzählt die Geschichte einer namibischen Farmgemeinde im Wandel. Er thematisiert Landrecht und Landnutzung, Rassen- und Klassenbegriffe ebenso wie die sich verändernden Besitzverhältnisse im ländlichen Namibia. Er entstand in Zusammenarbeit mit Entwicklungsorganisationen und Stiftungen hier in Deutschland und mit dem Legal Assistance Centre in Windhuk, einer langjährigen Partnerorganisation der KASA.

Der Film löste wegen seiner eher ahistorischen Konzeption sowohl in Deutschland als auch in Namibia eine kontrovers geführte Diskussion aus. Gerade in Namibia war das Teil des Konzepts, um überhaupt eine Diskussion über die Landfrage in Gang zu bringen. Die Ergebnisse dieser Diskussionen mit Farmarbeiter- und Farmer-Verbänden, mit Studierenden und in der breiten Öffentlichkeit werden als Ergänzung zum Film in einem Sammelband veröffentlicht.

Link