Simbabwe

In Simbabwe ist im November 2017 eine Ära zu Ende gegangen: Nach 37 Jahren Herrschaft musste der langjährige Präsident Robert Mugabe sein Amt abgeben. Am 14. November 2017 schickte das Militär Panzer an alle strategisch wichtigen Stellen Harares und weiterer Großstädte des Landes. Mugabe wurde aufgefordert zurückzutreten. Er weigerte sich, obwohl eine flächendeckende Massenmobilisierung zur Unterstützung des Militärs entstand. Aber nachdem seine eigene Partei ZANU-PF ihn als Parteivorsitzenden entmachtet hatte und das Parlament ein Amtsenthebungsverfahren gegen ihn einzuleiten drohte, sah er sich gezwungen, seinen Rücktritt zu erklären. | Weiterlesen